Aktuelle Spielberichte Frauen 1

TB Richen - TSV Hardthausen  18:22 (6:14)

 

Mit wenig Schlaf aufgrund des gelungenen „Good News“-Konzertes am Samstagabend, aber dafür mit voller Bank fuhren die Hardthäuser Damen am Sonntagnachmittag zum Auswärtsspiel nach Richen. Schon aufgrund der langen Anreise, war das Ziel klar: Diese Punkte sollten unbedingt auf unserem Konto gutgeschrieben werden.

 

Nachdem die ersten fünf Minuten noch etwas von der Nacht davor geprägt waren, konnte der Spielstand vom 2:2 zu einer 5-Tore...-Führung auf 2:7 ausgebaut werden. Immer wieder führten schnelle Aktionen, eine super Torhüterleistung und fünf souverän verwandelte Siebenmeter zu weiteren Toren. Dadurch konnte die Führung bis zur 35. Minute auf 6:16 ausgebaut werden. Dies sollte dann jedoch die höchste Tordifferenz bleiben, denn in der zweiten Halbzeit zeigten sich die Hardthäuserinnen von einer anderen Seite. Durch klar vergebene Torchancen, eine inkonsequente Deckung und viele vermeidbare technische Fehler unsererseits verkürzten die Gastgeberinnen ihren Rückstand. Über 9:18 und 15:22 endete die Partie in Richen dann letztendlich mit 18:22.


Ein großer Dank geht an unsere Fans, die auch wieder diesen Weg auf sich nahmen, um uns auswärts zu unterstützen.


Nun gilt es sich auf das Derby gegen die SG Degmarn-Oedheim in eigener Halle am kommenden Sonntag um 17.00 Uhr vorzubereiten, um auch zu Hause weitere Punkte zu sammeln.

 

Es spielten:

Bianca Hoppe (TW), Janine Marmein (TW), Ilka Brußke (3), Milena Schmid, Elena Epinger (1), Claudia Kieweg (2), Franziska Herold (1), Linda Hofmann, Nespilim Jenko (3), Lisa-Marie Grein (5/5), Mareike Brecht, Solvej Seiler, Linda Herkert (5), Bianca Bayh (3).

TSV Hardthausen - SG Schozach-Bottwartal 2  20:23 (10:10)

 

Spiel aus der Hand gegeben - bittere Niederlage für den TSV Hardthausen

 

Am vergangenen Sonntag war die SG Schozach-Bottwartal 2 zu Gast beim TSV. Man wusste, dass dieses Spiel nicht einfach werden sollte, trotzdem wollten die Hardthäuser Mädels in heimischer Halle die 2 Punkte holen.

 

Das Spiel begann super für den TSV, durch eine starke Abwehrleistung und schnelle Gegentore konnten sie in den ersten 5 Minuten mit 4:0 in Führung gehen. Die anschließende frühe Auszeit der Gegner zeigte ihre Wirkung, sodass die SG den Spielstand schnell um 4:3 verkürzen konnte (8.Minute). Doch der TSV wollte die Führung nicht so schnell hergeben und konnte sich über schnelles Spiel im Angriff und einer konsequenten Abwehr einen 3-Tore-Vorsprung halten (6:3, 8:5, 9:6). Durch zahlreiche 7m-Tore auf Seiten der SG konnten sie die Führung des TSV zunichte machen und man ging mit 10:10 in die Halbzeit.

 

Auch die zweite Halbzeit startete gut für die TSV-Mädels und sie konnten sich wieder ein klein wenig absetzen (14:12). Wieder waren es die 7m-Tore und kleine Fehler in der Absprache, die der TSV trotz starker Abwehr einstecken musste, trotzdem konnte man die Führung bis zur 45.Minute halten. Leider folgten immer wieder Leichtsinnsfehler und fehlende Cleverness im Angriff, wodurch die SG in der 38.Minute erstmals mit 18:19 in Führung gehen konnte. Der anschließende Ausgleich des TSV (19:19, 49.Minute) konnte leider keine Früchte mehr tragen; durch eine nun deutlich schwächere Abwehr und weitere Unkonzentriertheit im Angriff vergrößerte die SG durch schnelles Spiel ihren Vorsprung auf 19:22 in der 54.Minute. Trotz großer Bemühungen war es den TSV'lern nicht mehr möglich, die Führung zu verschmälern und so trennte man sich bedauerlicherweise mit 20:23 und musste die 2 Punkte an die SG Schozach-Bottwartal abgeben.

 

Vielen Dank an die Fans für die zahlreiche Unterstützung!

 

Es spielten:

Bianca Hoppe (TW), Ilka Brußke, Milena Schmid, Elena Epinger (3), Caroline Mezger, Nespilim Jenko (4), Lisa-Marie-Grein (6/5), Franzisca Götz (2), Mareike Brecht, Solvej Seiler, Linda Herkert (3), Bianca Bayh (2).

TSV Hardthausen - HSG Kochertürn/Stein 2  37:10 (17:7)

 

Gegner ohne jegliche Chance – Hardthausen entscheidet Derby klar für sich

 

Am Sonntag, den 13.10.2019 war die zweite Mannschaft der HSG Kochertürn/Stein in Hardthausen zu Gast. Bereits in der Vorbereitungsphase traf man auf das zum Teil neu geformte Team und konnte dort bereits einen Sieg einfahren. Jedoch war die Ansage vor dem Spiel klar: „Derbys schreiben ihre eigenen Gesetze“ und man sollte die Gäste auf keinen Fall unterschätzen.
 

Hardthausen startete gut in die Partie und führte nach den ersten drei Minuten bereits mit 3:0. Die HSG tat sich sichtlich schwer gegen die gutstehende Abwehr der Hausherrinnen ein geeignetes Mittel zu finden und so baute der TSV seine Führung weiter aus. Immer wieder waren es unsere schnellen Außenspieler, die einen Konter nach dem anderem im Netz der Gäste versenkten. Mit einem Halbzeitstand von 17:7 ging es in die Kabinen.


Zufrieden mit der ersten Hälfte, wollte man weiter an die erbrachte Leistung anknüpfen und auf keinen Fall das Tempo rausnehmen. Diese Vorgabe wurde dann auch umgesetzt. In der 33. Spielminute startete der TSV einen 8:0 Lauf, bevor es dem Gegner gelang wieder einen Ball im Netz unterbringen zu können. Die darauffolgenden Angriffe der HSG wurden gekonnt vereitelt und man nutzte die Ideenlosigkeit im Angriffsspiel der Gäste aus, um erneut einen 10:0 Lauf zu starten. In dieser Phase waren es immer wieder Elena Epinger und Linda Herkert, welche auf Seiten des TSV nochmal aufdrehten und mit souveränen Aktionen und Abschlüssen glänzten. Somit stand es bereits 10 Minuten vor Schluss 29:9 für den TSV. Selbst in der Schlussphase wurde die Handbremse nicht angezogen und so endete die Partie mit 37:10.


Dank einer tollen Abwehr und guter Leistungen unserer beiden Torhüterinnen mussten wir an diesem Tag im gesamten Spiel nur 10 Gegentore hinnehmen und konnten durch ein gutes Stellungsspiel viele schnelle Gegenstößen einleiten und somit auch unserem Torverhältnis etwas Gutes tun.


Es spielten:

Bianca Hoppe, Janine Marmein (TW), Ilka Brußke (3), Elena Epinger (5), Carolin Müller (3), Caroline Mezger, Nespilim Jenko (5), Lisa-Marie Grein (1), Franzisca Götz (3/1), Mareike Brecht (1), Linda Herkert (14/2), Bianca Bayh (2/1).

SG Gundelsheim - TSV Hardthausen 17:20 (6:9)

 

Der Saisonauftakt hätte besser laufen können - aber hauptsache gewonnen, egal wie

 

Das erste Saisonspiel stand den Damen 1 bevor und man wollte sich natürlich von seiner besten Seite zeigen. Man wollte sich auch nicht anmerken lassen, dass noch einige wenige Spieler fehlten oder durch Krankheit geschwächt aufliefen. Doch das lief alles andere als geplant und erwünscht. Außerdem durfte man die SG Gundelsheim nicht unterschätzen, denn nicht umsonst sind diese letztes Jahr in die Bezirksliga aufgestiegen.

 

Das Anspiel erfolgte zwar durch die SG Gundelsheim, doch dieses konnte torlos durch den TSV abgewendet werden. So war es Franzisca Götz, die nun ihrem vorherigen Verein gegenüber stand, eine direkte Ansage machen wollte und somit in der 1. Minute das erste Tor für den TSV Hardthausen einnetzte. Die Sterne standen somit eigentlich gut. Gundelsheim konnte erst in der knapp 8. Minute mit dem 1:1 darauf antworten. Beim Stand von 1:2, nach bereits 10 gespielten Minuten, sah sich Trainer Daniel Trutzenberger gezwungen eine Auszeit zu nehmen, da es sichtlich nicht laufen wollte. Doch auch die Ansage des Trainers wollte keine Früchte tragen und es ging schleppend weiter. In der knapp 13. Minute fiel dann das 3:3, welches den TSV ein klein wenig wachzurütteln schien. Dank Claudia Kieweg und Solvej Seiler hatte man zur 22. Minute mit 3 Toren zumindest mal einen kleinen Vorsprung ausgebaut (3:6). Doch Gundelsheim blieb natürlich dran und dämmte den Vorsprung jedes mal auf 2 oder 3 Tore ein.

 

Die Halbzeitpause kam nun mehr als gerufen um das Ganze erst einmal sacken zu lassen, denn in 30 Minuten nur ein 6:9 erzielt zu haben, ist nicht das, was man erwartet hatte. Geprägt war diese 1. Halbzeit von zu vielen liegengelassenen Torchancen und eine teils zu inkonsequente, zu wenig auf den Ball abgesehene Abwehr, die es dem Gegner ermöglichte innerhalb des Gestrichelten den Ball weiter zu spielen und das Tor trotz Kontakt zu erzielen. Wir mussten also eine schlauere Abwehr spielen. Oder auch härtere Abwehr, wie es der Gegner tat, denn das erschwerte uns den Weg zum Tor ja schließlich auch.

Allen war klar, es musste nun etwas geschehen, dass uns ermöglicht endlich den Weg ins Spiel zu finden. Ein kleiner Lichtblick war unsere Torhüterin Bianca Hoppe, die zur zweiten Halbzeit in der Halle eintraf.

 

So sah der Anfang der 2. Halbzeit zunächst noch ziemlich zuversichtlich aus. Ilka Brußke traf nun 2 mal hintereinander das Tor und Mareike Brecht machte es nach, sodass auf der Anzeige das 7:13 zu lesen war (34. Minute). Man hätte glauben können der TSV hätte endlich zur alten Form zurückgefunden. Beim 11:16 in der 41. Minute gab es dann aber erneut die Auszeit auf Seiten des TSV, da der Trainer gefühlt schon ahnte, was sich in den nächsten Minuten abspielen würde. Zwar traf Bianca Bayh noch einmal (11:17), doch das sollte es für die nächsten 10 Minuten gewesen sein. Die SG Gundelsheim witterte ihre Chance und begann aufzuholen. So kämpften sie sich zum 16:17 heran und man konnte den schneller werdenden Herzschlag beim TSV förmlich hören. Sollte sich das letztjährige Desaster des ersten Saisonspiels gegen den TV Mosbach etwa wiederholen?!
Doch trotz dieses nervenaufreibenden Moments in der 50. Minute, lösten Bianca Bayh und Claudia Kieweg etwas die Spannung mit dem 16:18 und 16:19. Aber es waren immernoch 5 Minuten zu spielen und man wusste, jede noch so kleine Unachtsamkeit könnte den Sieg kosten. So fiel aber auf beiden Seiten jeweils nur noch ein Tor und somit stand dann 2 Minuten vor Schluss der Spielstand fest. Mit dem 17:20 trennte man sich in dieser Partie.

 

Was sich bei diesem ersten Saisonspiel abspielte, sollte besser größtenteils schnell vergessen werden. Natürlich gab es auch einige schöne Aktionen die wir mitnehmen können, aber die verbessern die Zufriedenheit leider nur minimal.
Aber 2 Punkte sind 2 Punkte und die werden wichtig sein. Das beste Beispiel ist letztes Jahr, da starteten wir alles andere als souverän in die Saison und schlossen dennoch mit dem 3. Tabellenplatz ab.

 

Danke an die Unterstützung unserer mitgereisten, tollen Fans!

 

Es spielten:

Bianca Hoppe, Janine Marmein (TW), Solvej Seiler (2/1), Ilka Brußke (4), Elena Epinger, Claudia Kieweg (7/4), Franzisca Götz (2), Carolin Müller (1), Carolin Mezger, Nespilim Jenko, Lisa-Marie Grein, Mareike Brecht (2), Bianca Bayh (2).

TSV Hardthausen - TSV Weinsberg 33:24 (14:10)

 

Hardthausen zieht in die nächste Runde des Bezirkspokals ein

 

Am Sonntagnachmittag bestritt die Damenmannschaft des TSV Hardthausen ihr erstes Pflichtspiel der Saison 2019/2020 in der Buchsbachtalhalle. Zu Gast war der TSV Weinsberg. Leider musste man in diesem Spiel noch auf einige Spielerinnen aufgrund von Verletzungen und Urlauben verzichten.

 

Gleich zu Beginn des Spiels merkte man, dass bei den Hausherrinnen noch etwas Sand im Getriebe war und man nicht wie in den Vorbereitungsspielen der letzten Wochen dem Gegner sofort das eigene Spiel aufzwingen konnte. Die Abwehr stand sattelfest, was auch dadurch belegt wurde, dass der TSV Weinsberg in den ersten sechs Angriffen des Spiels vier Mal unter Zeitspiel abschließen musste. Jedoch konnte man hieraus nicht richtig Profit schlagen, was auch an der starken Leistung der Torhüterin aus Weinsberg lag, die das ein oder andere Mal 100-prozentige Torchancen zu vereiteln wusste.
Über den Spielstand 6:3 (10.Minute) bis zum Halbzeitstand von 14:10 plätscherte das Spiel so vor sich hin.

 

In der Kabine wurden die Probleme der ersten Halbzeit nochmal angesprochen und man wollte von nun an versuchen, sich auf seine Stärken zu besinnen und das Spiel schnellstmöglich für sich zu entscheiden.

 

Nach der Halbzeit war dann eine andere Körpersprache zu sehen. Es wurde an Geschwindigkeit zugelegt und die erste und zweite Welle machten es den Gastgeberinnen möglich davonzuziehen. Über den Spielstand von 18:13 (38.Minute) schaffte man es in rund 10 Minuten einen 10 Tore Vorsprung herauszuspielen (49.Minute/28:18).
Die letzten 10 Spielminuten wurden genutzt, um noch einmal ein paar Dinge in verschiedenen Konstellationen auszuprobieren. Das Spiel endete nach 60 Minuten mit 33:24.

 

Nun bleiben noch 2 Wochen Zeit sich auf das erste Spiel der kommenden Runde beim Aufsteiger in Gundelsheim vorzubereiten. Hier wird eine Leistungssteigerung notwendig sein, um die Punkte mit an den Kocher zu nehmen.

 

Es spielten:
Bianca Hoppe (TW), Elena Epinger (4), Claudia Kieweg (7/2), Franzisca Götz (3), Ilka Brußke (2), Caroline Mezger (1), Nespilim Jenko (2), Lisa-Marie Grein (6/3), Mareike Brecht (3), Linda Herkert (5).

Druckversion Druckversion | Sitemap
© © TSV Hardthausen Abt. Handball

Aktuelles:

Hier finden Sie uns:

TSV Hardthausen

Abteilung Handball

Buchsbachtalhalle

74239 Hardthausen am Kocher