Aktuelle Spielberichte Frauen 1

TSV Hardthausen – TB Richen 33:21 (18:9)

Am vergangen Sonntag waren die Mädels des TB Richen zu Gast beim TSV Hardthausen in Hardthausen. Von Vornherein war klar, dass diese zwei Punkte unbedingt auf dem Hardthäusener Konto gutgeschrieben werden sollte. Dementsprechend wollte man durch ein schnelles Spiel starten. Dies gelang jedoch nur bedingt, sodass die Mädels des TB Richen das erste Tor schossen und somit in Führung gingen. Die Hardthäuserinnen setzten sofort nach, dennoch verlief der Anfang etwas holprig. Bis zur siebzehnten Minute war es ein sehr ausgeglichenes Spiel. Es war somit klar, dass man nun noch mehr als 120 % geben muss, um sich absetzten zu können. In den nächsten Minuten fanden die Mädels des TSV besser in das Spiel und konnten dadurch einen kleinen Vorsprung mit neun Toren absetzen. In der Halbzeit zeigte die Anzeige das 18:9.                                                                                 Nach der Halbzeit kamen die Hardthäuserinnen sehr schwer zurück ins Spiel und das nutzen die Mädels des TB Richen konsequent und erzielten in dieser Zeit 4 schnelle Tore. Im Verlauf des Spieles setzten sich die Mädels des TSV Hardthausen sich durch schöne Aktionen, eine gute Abwehr und viel Motivation von der Bank sowie konsequent genutzte Chancen in Angriff deutlich ab. Dadurch konnte das Spiel genutzt werden um Sachen und unterschiedliche Abwehrformationen zu testen.                                                                                                           Am Ende konnten die Hardthäuser Mädels mit einem wohlverdienten Heimsieg von 33:21 das Wochenende ausklingen lassen und stolz darauf sein, das die 7-Meter-Quote fast zu 100 % erreicht wurde.                                                                                                                           Wir bedanken uns bei unseren Fans für die tolle Unterstützung und freuen uns auch bei der ungewohnten Zeit und dem außergewöhnlichen Tag des nächsten Spieles auf Eure zahlreiches Erscheinen!

Es spielten: Selina Pezzi (TW), Bianca Hoppe (TW), Ilka Brußke (6), Milena Schmid (8/7), Nora Heinemann (2), Carolin Müller (3), Linda Herkert (4), Mareike Brecht (3), Caroline Mezger (2), Lisa-Marie Grein (2), Elena Epinger (3), Nespilim Jenko

Vorschau: Am kommenden Donnerstag, den 21.03.2019 steht das Nachholspiel gegen den HSG Staufer Bad Wimpfen/Biberach an. Anpfiff ist um 20 Uhr in der BuBaHalle.                                 Wir freuen uns auf Eure Unterstützung und wünschen Euch bis dahin eine schöne Woche.

Hardhäuser Mädels ziehen mit 40 Toren davon

 

SG Böckingen-Leingarten – TSV Hardthausen 17:40 (7:19)

 

Am vergangenen Sonntagabend waren wir zu Gast in Heilbronn-Böckingen.

Nachdem man im Hinspiel in heimischer Halle bereits einen deutlichen Sieg erreichen konnte, war von Anfang an die Motivation hoch, auch diesmal wieder 2 Punkte mitnehmen zu können.

Das Spiel startete schnell, sodass Hardthausen durch ein schönes Kontertor in Führung ging. Mit weiteren schönen Aktionen im Angriff und einem schnellen Spiel konnte die Führung auf ein 3:9 ausgebaut werden (10. Spielminute). Doch einer inkonsequenten Absprache in der Abwehr geschuldet, konnten auch gegnerische Bälle den Weg ins Tor finden. Man ging mit einem Spielstand von 7:19 in die Halbzeit. 

In der Halbzeit nahm man sich vor, sich nicht auf dem Erfolg der ersten 30 Minuten auszuruhen. Das Tempo sollte dementsprechend weiterhin hoch sein, um die Führung auszubauen. Denn mit einem Blick auf die Tabelle, könnten die Hardthäuser Mädels ruhig noch etwas für das Torverhältnis tun.

Der TSV startete gut in die zweite Hälfte des Spiels. Doch auch der Gegner zeigte Motivation, den Abstand nicht höher werden zu lassen (9:19 33. Spielminute). Mit schönen Aktionen unserer Rückraumspieler und einer aufmerksamen Abwehr, konnte der Vorsprung souverän auf ein 12:32 (45. Spielminute) erweitert werden. Auch die sicher verwandelten 7-Meter-Tore und Tore unserer Außenspieler trugen ihr Bestes zum Torverhältnis bei.

Schlussendlich konnten die Hardthäuser Mädels mit einem Endspielstand von 17:40 und weiteren 2 Punkten in der Tasche nach Hause fahren. Insgesamt kann man heute von einer sehr tollen Mannschaftsleistung sprechen. Im nächsten Training dürfen sich die Mädels wohlverdient über Kuchen und Getränke als Belohnung für das 30. und 40. Tor freuen. 

Ein Dank gilt all unseren Zuschauern, die uns auch Auswärts unterstützt haben.

 

Es spielten: Selina Pezzi (TW), Bianca Hoppe (TW), Ilka Brußke (4), Milena Schmid (3), Carolin Müller (6), Linda Herkert (7), Mareike Brecht (2) , Caroline Mezger (6), Lisa-Marie Grein (5), Solvej Seiler (6), Nespilim Jenko (1).

TSV 1863 Buchen –TSV Hardthausen 16:22

Gegen den Tabellensiebten TSV 1863 Buchen mussten die Damen 1 aus Hardthausen am vergangenen Samstag auswärts antreten. Aufgrund der verhältnismäßig langen Anfahrt war schon zu Beginn klar, dass diese Punkte auf jeden Fall mit nach Hause gebracht werden müssen. Die Gastgeberinnen eröffneten mit dem ersten Treffer die Partie. Durch anfängliche Konzentrationsfehler und Fehlwürfe der Hardthäuserinnen, konnte der TSV Buchen die Führung bis zur zehnten Minute auf zwei Tore ausbauen. Doch höher sollte dieser Vorsprung der Buchener Damen nicht werden und so versuchten man auch durch die frühe Auszeit das Spiel zu drehen. Leider war dies einfacher gesagt, als getan. Mit drei Zeitstrafen in den letzten sechs Minuten der ersten Halbzeit ging man bei einem Halbzeitstand von 11:11 in die Pause. Nach einer kurzen Ansprache des Trainers und erneut gefasster Motivation und Willen gingen die Hardthäuser-Damen in der 32. Minute endlich und erstmals in dieser Partie in Führung. Trotz unglücklicher Entscheidungen, vermeidbaren Fehlern und mühsamen Zweikämpfen konnte diese Führung dann über 11:15, 13:18  bis hin zum schließlich doch deutlichen Endstand von 16:22  ausgebaut werden. 

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an unsere treuen Fans, die auch diese Anreise nicht gescheut haben. 

Es spielten: Bianca Hoppe (TW), Selina Pezzi (TW), Ilka Brußke (3), Milena Schmid (2/1), Elena Epinger (5), Nora Heinemann (1), Carolin Müller (4), Caroline Mezger, Nespilim Jenko (2), Lisa-Marie Grein (5/4), Mareike Brecht

Hardthausen schlägt den Aufstiegskandidat SV Heilbronn

 

TSV Hardthausen – SV Heilbronn 30 : 26 (14 : 13)

 

Hardthausen war sofort hellwach und kam gut ins Spiel. Die Abwehr ließ wenig zu, der Angriff kam in der zweiten Welle durch schnelle Spielzüge zu klaren Torchancen. So führten die Gastgeberinnen nach sieben Minuten 3 : 1, nach zehn Minuten 6 : 3. Nach einer Auszeit stellte  Heilbronn in der Abwehr auf 6 : 0 um und wurde dadurch stabiler. Die Gäste entwickelten jetzt ihrerseits ein schnelles und dynamisches Spiel und konnten nach 16 Minuten zum 8 : 8 ausgleichen. Bis zur Halbzeit beim Stand von 14 : 13 war die Partie völlig ausgeglichen.

Nach der Pause wurde Ilka Brußke in Manndeckung genommen. Dadurch ergab sich viel Platz für die übrigen Angreiferinnen. Diesen nutzten Elena Epinger, Linda Herkert und Nespilim Jenko, sodass sich Hardthausen mit 17 : 14 absetzen konnte. Die Gäste verkürzten zwar immer wieder den Rückstand, konnten aber in der restlichen Spielzeit nicht mehr ausgleichen. Im Gegenteil: Nach 48 Minuten wuchs der Vorsprung durch einen weiteren Treffer am Kreis von Milena Schmid bis auf fünf Tore (25 : 20) an. Die Gegenwehr der Heilbronner, die in der ersten Halbzeit nicht den Eindruck erweckt hatten, dass sie das Spiel so leicht herschenken würden, ließ jetzt merklich nach.

Ihre offene Manndeckung in den letzten Minuten war nur noch ein verzweifelter Versuch, die Niederlage abzuwenden.

Insgesamt zeigte Hardthausen eine konzentrierte, kampfstarke Mannschaftsleistung. Die sich bietenden Torchancen wurden konsequent genutzt, was insbesondere durch Lisa-Marie Grein deutlich wurde, die alle vier Siebenmeter verwandelte und weiter vier Treffer aus dem Spiel heraus erzielte.

 

Es spielten:

Amelie Schmid, Ilka Brußke (5), Milena Schmid (2), Elena Epinger (4), Carolin Müller (2), Carolin Mezger (2), Nespilim Jenko (1), Lisa-Marie Grein (8/4), Mareike Brecht (1), Linda Herkert (5), Selina Pezzi (TW), Bianca Hoppe (TW)

HSG Kochertürn/Stein 2 - TSV Hardthausen   20:25  (10:13)

 

Derbysieger! Derbysieger! Hey! Hey!

Vergangenen Sonntag trafen die Hardthäuser Damen auf den HSG Kochertürn/Stein 2 mit dem Willen den Sieg nach Hause zu holen. 

In den ersten Minuten fanden die Damen des TSV gut in Ihr Spiel und konnten dadurch einen kleinen Vorsprung aufbauen. Dieser verschwand jedoch für kurze Zeit durch ein Aufholen der Damen des HSG Kochertürn/Stein 2 ab der 20. Minute. Unserer Mannschaften gelang es jedoch sich bis zur Pause vom Gegner mit einem kleinen Vorsprung von 3 Toren abzusetzen. Somit gingen unsere Damen mit einem Spielstand von 10:13 in die Halbzeitpause.

Mit dem Ziel vor Augen einen Sieg einzustreichen, starteten die Hardthäuser Damen, nach einer verdienten Verschnaufpause, wieder hoch motiviert in die zweite Halbzeit.

Trotz kleinen anfänglichen Schwierigkeiten, konnten die Damen des TSV, durch eine gut funktionierende Abwehr, ihre knappe Führung für den restlichen Verlauf des Spiels aufrechterhalten. Dies konnte auch nicht durch 16 Siebenmeter der gegnerischen Mannschaft verhindert werden. Während die gegnerische Mannschaft kämpfte und versuchte den Abstand zu verringern, konnte der TSV Hardthausen seinen Vorsprung souverän halten. Dabei gelang es dem TSV sich mit fünf Toren von den Damen des HSG Kochertürn/Stein 2 abzusetzen und das Auswärtsspiel mit einem Endstand von 20:25 für sich zu entscheiden. 

 

Wir bedanken uns für die tolle Unterstützung unserer treuen Fans!

 

Es spielten: 
Selina Pezzi (TW), Bianca Hoppe (TW), Milena Schmid (2), Linda Herbert (7), Ilka Brußke (3), Elena Epinger, Nora Heinemann (2/1), Carolin Müller (2), Carolin Mezger (1), Nespilim Jenko (3), Lisa-Marie Grein (5/3), Mareike Brecht

HSG Staufer Bad Wimpfen/Biberach – TSV Hardthausen 17:35 (8:18)

Deutlicher Auswärtssieg

 

Am Sonntag, den 20.01.2018 waren wir zu Gast bei den Damen der HSG Staufer Bad Wimpfen/Biberach. Das Ziel an diesem Sonntagnachmittag war es, die 2 Punkte aus Bad Wimpfen souverän mit heimzunehmen. In den ersten Minuten fanden die Mädels des TSV aber eher mäßig ins Spiel. In Minute 7 stand es gerade einmal 5:5. Doch aus vorherigen Spielen wissen wir ja, dass es einige Zeit dauert, bis die TSV-Mädels auf Touren kommen. Und so war es auch in diesem Spiel wieder. Durch eine konsequente Abwehr und eine gute Torwartleistung der Hardthäuserinnen konnten die Angriffe der Mädels aus Bad Wimpfen/Biberach 

nun endlich unterbunden werden und führten in Minute 22 zu einem Spielstand von 5:15. Kurz vor der Halbzeit war es durch einige Fehler in der TSV-Abwehr wieder ein etwas ausgeglicheneres Spiel, das zu einem Halbzeitstand von 8:18 führte.

Die ersten paar Minuten der zweiten Halbzeit verliefen wie gewohnt wieder etwas träge und unkonzentriert, ähnlich wie zu Beginn des Spiels. Die Abwehr arbeitete nicht konsequent genug, wodurch die Gastgeberinnen immer wieder im TSV Tor einnetzen konnten. Gleichzeitig haben die Hardthäuserinnen ihre Chancen im Angriff nicht genutzt, was dazu führte, dass die Gäste 6 Minuten lang kein Tor mehr auf ihrem Konto verbuchen konnten (34.Min. 9:20; 38.Min.13:20; 40.Min. 13:21). Ab der 40.Minute schien das Eis nun aber endgültig gebrochen zu sein. Die TSV Abwehr wurde umgestellt. Zwei Wimpfener Spielerinnen wurden durch eine Manndeckung weitestgehend aus dem Spiel genommen wodurch die HSG-Mädels im Angriff ideenlos und unsicher wirkten. Die restlichen Minuten der zweiten Halbzeit dominierten klar die Gäste aus Hardthausen, die im Angriff konzentriert ihre Chancen nutzten und sich somit noch deutlicher absetzten konnten. Die Hardthäuserinnen gewinnen mit einem Endstand von 17:35.

 

Es spielten: Selina Pezzi (TW), Bianca Hoppe (TW), Ilka Brußke (3), Milena Schmid (4), Elena Epinger (1), Nora Heinemann (2), Carolin Müller (2), Caroline Mezger (2), Lisa-Marie Grein (10/6), Mareike Brecht (2), Linda Herkert (9).

 

Wir bedanken uns bei allen Fans, die den Weg in die Stauferhalle nach Bad Wimpfen gefunden haben. Bereits kommendes Wochenende benötigen wir wieder EURE Unterstützung in der heimischen BuBa Halle?

TSV Hardthausen schlägt SG Schozach-Bottwartal 31:22 (16:13)

 

Der TSV Hardthausen startet zunächst etwas verhalten ins Spiel. Die Gäste aus Schozach-Bottwartal begannen deutlich besser und konnten sich bis zur 12. Minute schon deutlich mit 5:9 absetzen. Der TSV Trainer Daniel Trutzenberger war dadurch schon früh gezwungen die erste Auszeit zu nehmen. Zunächst schienen seine Worte unerhört zu bleiben, nachdem es aber in der 19. Minute immer noch einen vier Tore Rückstand aufzuholen galt, besannen sich die Hardthäuserinnen ihrer Stärken. Einhergehend mit einer Anpassung in der Abwehr, holte man Tor um Tor auf und ging mit drei Toren Vorsprung beim Stand von 16:13 in die Pause!
Die zweite Halbzeit begann ebenso wie die erste Halbzeit. Es fehlte in der Abwehr an der nötigen Aufmerksamkeit und im Angriff wurden zu viele Möglichkeiten von der gegnerischen Torfrau vereitelt. So kämpften sich die Gäste wieder bis zum 16:15 (37.min) heran. Es sollte wieder die Mitte der Halbzeit sein, in der sich der TSV entscheidend absetzen konnte. So vergrößerte sich der Torabstand über die letzte viertel Stunde von 22: 18 (45.min) über 26:20 (51.min) bis zum Endstand von 31:22.

 

Es spielten: Ilka Brußke (1), Milena Schmid (2), Nora Heinemann (8/2), Carolin Müller (4), Lisa-Marie Grein (4/2), Mareike Brecht, Linda Herkert (5), Selina Pezzi (TW), Bianca Hoppe (TW), Elena Epinger (6), Carolin Mezger(1)

TSV Hardthausen – HSG Lauffen-Neipperg 21:23 (11:16) 

 

Am Sonntag war der Tabellenführer HSG Lauffen-Neipperg zu Gast. 
Der TSV hatte sich heute fest vorgenommen, ein deutlich besseres Spiel als im Hinspiel zu zeigen. 
Der Anfang verlief etwas holprig. Durch schnelle, einfache Rückraumwürfe konnte die HSG in den ersten Minuten mit 1:3 in Führung gehen. Hardthausen versuchte zu verkürzen, doch Lauffen gelang immer wieder das Gegentor, sodass es in der 11. Minute 4:7 für die Gäste stand. Die Chancenverwertung Hardthausens litt nun immer mehr unter der starken Torfrau der HSG, wodurch sie sich bis zum Höchststand von 8:15 absetzen konnten. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit konnte der TSV den Rückstand minimal verkürzen und man ging mit einem Zwischenstand von 11:16 in die Kabinen.
In der zweiten Halbzeit konnte der Vorsprung der HSG durch die gute Abwehr der TSV Mädels nicht weiter ausgebaut , wegen nicht genutzter Chancen im Angriff aber auch nicht verkürzt werden. So stand es in der 50. Minute 16:21 für die Gäste. Doch dann legten die Hardthäuserinnen noch einmal nach und konnten in den letzten Minuten auf 20:22 verkürzen. Leider reichte die Spielzeit nichtmehr aus, um den Ausgleich zu erreichen und so trennte man sich mit 21:23 und 2 Punkten für die HSG Lauffen-Neipperg.
Fazit: Es war ein Spiel absolut auf Augenhöhe. Mit einer konsequenteren Chancenverwertung wäre mehr drin gewesen. 

 

Vielen Dank an alle Fans für die lautstarke Unterstützung!

 

Es spielten: Selina Pezzi (TW), Bianca Hoppe (TW),  Amelie Schmid (1), Ilka Brußke (2), Milena Schmid (2/1), Elena Engelhardt (5), Claudia Kieweg (3), Nora Heinemann, Carolin Müller (2), Lisa-Marie Grein (1), Mareike Brecht (1), Linda Herkert (3)

SG Schozach-Botwartal 2 - TSV Hardthausen 20:23 (12:11)

 

Am Samstag, den 22.12.2018 waren wir in der Mehrzweckhalle in Gronau zu Gast. Der heutige Gegner, die Oberliga Reserve der SG Schozach-Bottwartal war zu diesem Zeitpunkt nur ein Tabellenplatz hinter uns angesiedelt. So konnte man sich bereits vor Spielbeginn auf ein enges Spiel einstellen.
Motiviert und mit dem Willen die letzten 2 Punkte dieses Jahr mit nach Hause nehmen zu wollen, startete man in die Partie. Die ersten 8 Minuten gehörten dem TSV und so konnte man sich auf 0:4 absetzen. Durch Unkonzentriertheiten in der Abwehr und Probleme im Angriff konnte der Gastgeber jedoch in der 18 Minute zum 6:6 gleichziehen. Ab diesem Zeitpunkt übernahm die SG das Spiel und die Mädels des TSV hinkten bis zur Halbzeit immer mit 1 oder 2 Treffern hinterher. Mit einem Halbzeitstand von 12:11 wechselte man die Seiten.
Den Spielern war klar, dass die 2 Punkte wieder einmal nur durch kampfbetonte letzte 30 Minuten zu holen waren und so lieferte man sich die ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte mit dem Gegner ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Der Gastgeber legte ein Tor vor, der TSV zog im nächsten Angriff wieder gleich. Auch eine Zeitstrafe gegen uns konnte in dieser Phase mit einer super kämpferischen Leistung in der Abwehr kompensiert werden. Durch tolle Torhüterparaden, schnellen Toren von Elena und Linda, sowie zwei verwandelte 7-Meter brachten den TSV in der 50. Spielminute wieder mit 4 Tore in Front (17:21). Leider fehlte dem Angriffsspiel zu diesem Zeitpunkt wieder etwas an Kreativität und die Torchancen wurden nicht konsequent genutzt und so gelang es der SG 4 Minuten vor Schluss noch mal auf 2 Tore heran zu kommen. Die letzten Angriffe des Gegners konnten jedoch vereitelt werden und so gewann man das Spiel am Ende mit 20:23.

 

Es spielten: Selina Pezzi (TW), Ilka Brußke (3), Milena Schmid (1/1), Elena Epinger (1), Nora Heinemann (1), Carolin Müller (4), Caroline Mezger (2), Lisa-Marie Grein (4/3), Mareike Brecht, Linda Herkert (7)

 

Wir bedanken uns bei allen mitgereisten Fans, die uns an unserem letzten Spiel im Jahr 2018 so tatkräftig unterstützt haben und wünschen allen Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© © TSV Hardthausen Abt. Handball

Aktuelles:

Hier finden Sie uns:

TSV Hardthausen

Abteilung Handball

Buchsbachtalhalle

74239 Hardthausen am Kocher